Fit for Life

Koordinationsübungen

Körperkontrolle und Körperbeherrschung sind ganz wichtig: Nicht nur im Sport, sondern auch im täglichen Leben. So verringert eine gute Koordination die Gefahr von Überlastungen und Verletzungen. Wie Kraft- und Beweglichkeit auch lässt sich die Koordination gut trainieren – und das mit vergleichsweise geringem Aufwand. Gut geeignet sind spielerische Übungen, die du spontan oder auch ganz gezielt einsetzen kannst.

Du findest hier eine Reihe von Balance-Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Für manche Übungen brauchst du einen Ball, der sich gut fangen und prellen lässt.

Koordinationshinweise

Das Koordinationstraining am besten im ausgeruhten Zustand durchführen.

Du kannst dich zuvor kurz aufwärmen: Zum Beispiel Gehen auf der Stelle, Lockerungsübungen und sanften Dehnungen.

Balanceübungen können universell und auch spontan eingesetzt werden, lassen sich beliebig in den Alltag einbauen (z.B. Zähneputzen auf einem Bein stehend).

Zur Erhöhung des Schwierigkeitsgrads bietet sich bei den Balanceübungen auch der Einsatz von Schaumstoffelementen oder Wackelbrettern an.

Die Übungen mindestens 2-mal wöchentlich einsetzen. Je öfter und regelmäßiger du übst, desto besser und stabiler sind die Trainingseffekte.

Dabei kannst du die Übungen auch gerne variieren, um den Schwierigkeitsgrad an den Leistungsfortschritt optimal anzupassen. Kreativität ist gerade bei den Balanceübungen ausdrücklich erwünscht.