Koordinationsübungen

Körperkontrolle und Körperbeherrschung sind ganz wichtig: Nicht nur im Sport, sondern auch im täglichen Leben. So verringert eine gute Koordination die Gefahr von Überlastungen und Verletzungen. Wie Kraft- und Beweglichkeit auch lässt sich die Koordination gut trainieren – und das mit vergleichsweise geringem Aufwand. Gut geeignet sind spielerische Übungen, die du spontan oder auch ganz gezielt einsetzen kannst.

Du findest hier eine Reihe von Balance-Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad. Für manche Übungen brauchst du einen Ball, der sich gut fangen und prellen lässt.

Ball prellen im Einbeinstand

8er-Schwingen

Diagonale Standwaage

Armkreisen im Einbeinstand

 

Koordinationshinweise

  • Das Koordinationstraining am besten im ausgeruhten Zustand durchführen.
  • Du kannst dich zuvor kurz aufwärmen: Zum Beispiel Gehen auf der Stelle, Lockerungsübungen und sanften Dehnungen.
  • Balanceübungen können universell und auch spontan eingesetzt werden, lassen sich beliebig in den Alltag einbauen (z.B. Zähneputzen auf einem Bein stehend).
  • Zur Erhöhung des Schwierigkeitsgrads bietet sich bei den Balanceübungen auch der Einsatz von Schaumstoffelementen oder Wackelbrettern an.
  • Die Übungen mindestens 2-mal wöchentlich einsetzen. Je öfter und regelmäßiger du übst, desto besser und stabiler sind die Trainingseffekte.
  • Dabei kannst du die Übungen auch gerne variieren, um den Schwierigkeitsgrad an den Leistungsfortschritt optimal anzupassen. Kreativität ist gerade bei den Balanceübungen ausdrücklich erwünscht.